Forschungsprogramm

LB-CO Forschungsprogramm

Grundlage für das Forschungsprogramm des Clusters Oncology ist das Konzept der Krebsstammzellen, welches auf der Annahme basiert, dass jeder Tumor und jede Leukämie aus zwei funktionell unterschiedlichen Teilen besteht, nämlich aus einer Stammzellfraktion und aus reiferen Tumorzellen. Entscheidend dabei ist, dass nur die Tumorstammzellen in der Lage sind, sich unlimitiert zu vermehren, während die reiferen Tochterzellen im Tumor (in der Leukämie) in der Regel nach einer variablen Anzahl von Zellteilungen (so wie auch normalen Gewebszellen) von selbst absterben. Ziel jeder nachhaltigen Krebstherapie muss es daher sein, nicht nur die reiferen Tumorzellen zu eliminieren, sondern auch die Tumorstammzellen, die somit als Wurzel der Krebserkrankungen anzusehen sind, und welche es gilt zu beseitigen, sodass keine Vermehrung erfolgen kann und keine weiteren Tochterzellen entstehen.